Grün.

Wir sind unterwegs. Wir sind vier. Und wir sind endlich unterwegs – ohne Ziel, ohne Vorhaben, ohne Ambitionen: Einfach nur Segeln. Wir haben ein Schiff. Wir haben Zeit. Und wir haben uns. Das ist es auch schon, oder besser: Das ist es. Alles, was wir brauchen.

Dieser Sommer soll einfach nur schön werden. Kein harter Einhandtörn rund Ostsee. Keine 15.000 Meilen rund Kap Horn. Kein Buch, kein Film, kein Blog – bzw nur, wenn ich wirklich Lust habe zu schreiben. Ich freue mich auf ein paar entspannte Wochen in der dänischen Südsee mit Freundin Mona, Bordhund Jamaica und Tadorna, meinem 50 Jahre alten Folkeboot.

Ich will einfach wieder „Raus ins Blaue“. Weg von den beruflichen und menschlichen Enttäuschungen der letzten Monate, über die ich hier und jetzt nicht schreiben will – das kann warten. Man sieht sich immer zweimal. Die Tore meiner Werft sind verrammelt, die großen Hallen und Werkstätten gefegt und aufgeräumt, und an der Tür hängt ein Zettel: „Betriebsferien. Wir sind Segeln!“. Ich drehe das Schild von Platz 103 im Schleswiger Stadthafen auf grün: Der Sommer kann kommen.

Premiere / Pre-View: „Post aus Haparanda“ – der Film!

Liebe Tadorna-Freunde,

„Post aus Haparanda“ – der erste Tadorna-Film ist da!

Während Lucy im Berliner Schneematsch versinkt, in Schleswig bereits die Kufen der Eissegler gewetzt werden und Tadorna vom Packeis der Oder eingeschlossen ist, höre ich Ostseewellen rauschen und spüre warme Sonnenstrahlen im Nacken. Und möchte Euch daher einladen, dem kalten Winter für einen Abend zu entfliehen und mitzukommen – zurück in den Sommer 2009, zum nördlichsten Leuchtturm der Ostsee, nach Finnland und Schweden.

1. Pre-View in BERLIN: Donnerstag, 16. Dezember, 20 Uhr in der Schwalbe, Stargarder Str. 10 (S/U Schönhauser Allee), zusammen mit dem Crew-Abend des ASV

2. Pre-View in SCHLESWIG: Montag, 20. Dezember, 20 Uhr im SSC, Clubheim „Dat Leck“ (Am Luisenbad 4), anlässlich der Weihnachtsfeier der Schleswiger Folkebootflotte

Das Ganze wird keine richtige Premiere, eher ein inoffizielles, spontanes Pre-View mit guten Freunden und ein paar Bier (erste Runde auf mich!) – offiziell liefert Delius Klasing die DVD erst ab dem 20.12. aus.

Bitte schickt mir eine kurze Mail, damit ich ungefähr weiss wer kommen wird!

Ich freue mich Euch zu sehen!

Bastian

Kanal 70 oder 2187,5 kHz

Einen Segelschein habe ich zwar noch immer nicht*, aber seit diesem Wochenende darf ich endlich auch „offiziell“ funken ;-) !

Zusammen mit Johannes Erdmann (www.allein-auf-see.de) habe ich zwei Wochenenden lang UKW-, DSC-, Grenz- und Kurzwellenfrequenzen auswendig gelernt, Inmarsat-Anlagen bedient, Telexe verschickt und mehr MAYDAYs und PANPANs durch den Äther gejagt als ich hoffentlich jemals wirklich aussenden oder hören muss. Immerhin weiss ich jetzt, warum der russische Öltanker, der mich in Südfinnland beinahe versenkt hätte, nicht auf meine Anrufe auf Kanal 16 reagiert hat: ohne DSC nix los…

Fehlt nur noch das zum LRC passende Funkgerät – Sponsoren sind natürlich wie immer herzlich willkommen ;-) !


Mit winterlichen Grüßen von unter der schneebedeckten Winterplane,

Bastian & Tadorna

 

LRC-Prüfung bestanden! Hamburg, mit Johannes Erdmann

 

* Neben der (berechtigten) Kritik an meiner etwas unkonventionellen Art, Logbuch zu führen, sicher auch ein Grund dafür, dass ich heute meine für den alljährlichen DSV-Fahrtenwettbewerb eingereichten Unterlagen zurückerhielt – schade eigentlich.

Veröffentlicht unter Allgemein

Tadorna trauert um die „Taube“

Zurück von der boot in Düsseldorf erhalte ich soeben die Nachricht, dass die "Taube" am 23. Januar vor Rabat (Marokko) mit sieben jungen Menschen an Bord gesunken ist. Unter dem Motto "Segeln in/für eine andere Welt" waren sie mit dem selbstgegründeten Verein "Migrobirdo" (Esperanto für "Wandervogel") auf dem Weg nach Südamerika.

Die Crew der "Taube" - eine der letzten Aufnamen aus Marokko

Die Crew der Taube, eine der letzten Aufnahmen aus Marokko (www.migrobirdo.org)

Ich habe mich letzten Sommer oft gefragt, was ich
wohl denken würde, wenn ich über Bord gehen, meine "kleine Brandgans" sinken oder
wegsegeln sähe und irgendwann einsehen müsste: “Das war’s dann wohl.”

Liebe Wandervögel – jenseits aller Kritik an Eurer Seemannschaft
hoffe ich, dass Ihr irgendwo zwischen Eurem letzten Sprung ins kalte
Wasser und Euren letzten Atemzügen noch einen kurzen Moment Zeit für
Euch selbst gefunden habt, um neben der Verzweiflung und der Kälte auch
Dankbarkeit für das bisher Erlebte, Freude über die vielen
unvergesslichen Momente und so etwas wie Einverständnis und Ergebenheit
zu empfinden: “Es ist OK. Immerhin haben wir unseren Traum gelebt: Wir waren segeln!”

In Gedanken bei Euch, Euren Geschwistern, Eltern und Freunden und bei der Taube,

Bastian & Tadorna

Video aus dem Winterlager der "Taube" in Travemünde, 2007

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Fernweh? Tadorna-Vortrag auf der boot in Düsseldorf

Am YACHT-Stand auf der Düsseldorfer boot (17.-25. Januar) dreht sich ab morgen alles um das Thema "Fernweh". Bobby Schenk wird jeden Tag von seinen Erfahrungen als "Blauwasserexperte" berichten, der Diplom-Meteorologe Dr. Meeno Schrader von WetterWelt hat wichtige Tips für Langfahrtsegler parat, und Sönke Röver, der mit seinem Buch "Auszeit unter Segeln" so etwas wie den Blueprint zu meiner Ostseeumrundung geschrieben hat, erzählt von seiner Etappe "Ans Ende der Welt". 

Um als Segler sein Fernweh zu stillen muss es aber nicht immer gleich eine mehrjährige Weltumsegelung sein. Eine solche erfordert viel Zeit und Vorbereitung und entsprechende finanzielle Reserven, von denen viele von uns nur träumen können. Es geht auch einfach, und es geht auch jetzt und hier: Denn das große Abenteuer beginnt oft direkt vor der eigenen Haustür!

In meinem Vortrag "Wenn nicht jetzt, wann dann?" erzähle ich, wie ich mir letzten Sommer meinen eigenen kleinen Kindheitstraum "ersegelt" habe: Mit Tadorna, meinem 50 Jahre alten Folkeboot, einmal rund Ostsee. Ohne gleich ganz auszusteigen, (fast) ohne Budget, und mit nur 2 Monaten Vorbereitung zwischen der Entscheidung "Ich gehe segeln!" und dem Kommando "Leinen los!".

Wo: YACHT-Stand, Halle 16, Stand B 22

Wann: Freitag / Samstag / Sonntag (23. /24. / 25. Januar), 14 Uhr

Standprogramm

Veröffentlicht unter Allgemein